14. Januar Tages-Brief – Alles, was Sie heute über Gold wissen müssen! - Forex News by FX Market Leaders

14. Januar Tages-Brief – Alles, was Sie heute über Gold wissen müssen!

Gesendet Donnerstag, Januar 14, 2021 durch
Arslan Butt • 2 min lesen

GOLD Preise schlossen bei 1.844,88, nachdem sie ein Hoch von 1.862,98 und ein Tief von 1.841,82 erreicht hatten. Am Mittwoch fielen die Goldpreise, als sich der US-Dollar erholte und die US-Renditen nahe an den jüngsten Höchstständen blieben. Die Anleger warteten auf weitere Einzelheiten zu den amerikanischen Konjunkturmaßnahmen. Die Goldpreise stiegen während der frühen Handelszeiten am Mittwoch, konnten jedoch das Niveau von 1.862 USD nicht überschreiten und begannen nach dem jüngsten Anstieg der US-Anleiherenditen zu fallen. Die Rendite einer 10-Jahres-Note bewegte sich nahe am 10-Monats-Hoch, und der US-Dollar-Index stieg ebenfalls um 0,2%, was letztendlich Druck auf die Goldpreise ausübte und ihn für Inhaber anderer teurer machte.

Die Goldpreise könnten sich in beide Richtungen bewegen, bis die Unsicherheit über die fiskalischen Anreize nachlässt. Das Abwärtsrisiko für GOLD hat zugenommen, da Bedenken hinsichtlich der Inflationserwartungen und eines festeren Dollars die Belastung zunahm. Der gewählte US-Präsident Joe Biden hat außerdem angekündigt, am Donnerstag einen Plan vorzulegen, mit dem die von Coronaviren betroffene Wirtschaft mit Billionen Dollar an Hilfsmaßnahmen versorgt werden soll. Gold wird als Absicherung gegen Inflation und Währungsabwertung angesehen, die sich aus großen Konjunkturmaßnahmen ergeben könnten.

Beamte der US-Notenbank erwarten eine rasche wirtschaftliche Erholung, wenn die Impfungen gegen Coronaviren an Fahrt gewinnen. Dies könnte jedoch dazu führen, dass die Märkte die geldpolitischen Aussichten der Zentralbank erraten. Die Fed greift möglicherweise nicht auf eine unerwartet schnelle Reduzierung der Bemühungen um Coronavirus-Stimuli zurück. Eine solche Verjüngung könnte Druck auf die Fed ausüben, die Zinssätze, die derzeit nahe Null liegen, schneller als erwartet anzuheben. Darüber hinaus geriet der US-Dollar am Mittwoch unter Druck, als die Anleger zum zweiten Mal auf eine Abstimmung des Repräsentantenhauses über die Amtsenthebung von Präsident Donald Trump reagierten, nur wenige Tage bevor er am 20. Januar die Führung an den gewählten Präsidenten Joe Biden übergeben muss.

Das demokratisch kontrollierte Haus sollte am späten Mittwoch über Trumps Amtsenthebung für seine offensichtliche Rolle bei der Auslösung eines gewaltsamen Angriffs auf das US-Kapitol abstimmen. Trump wurde bereits im Dezember 2019 vom Repräsentantenhaus wegen Machtmissbrauchs und Behinderung der Justiz angeklagt, aber vom Senat freigesprochen. Diese politischen Entwicklungen hielten den US-Dollar unter Druck und konnten weitere Verluste bei den gelben Metallpreisen begrenzen.

Um 18:30 GMT kam der Verbraucherpreisindex für Dezember und blieb unverändert bei 0,4%. Der Kern-VPI für Dezember entsprach ebenfalls den Erwartungen von 0,1%. Darüber hinaus erreichte die tägliche Zahl der Todesopfer bei Coronaviren in den USA am Dienstag einen Rekordwert von 4.327, als die Trump-Regierung die Einführung von Impfungen im ganzen Land beschleunigte. Die tägliche Zahl der Todesopfer in den USA überstieg am 8. Januar erstmals 4.000, nachdem der Markt nach einer Ferienzeit, die zu weit verbreiteten Reisen führte, zugenommen hatte.

Mit insgesamt 382.624 Todesfällen haben die USA die weltweit höchste Zahl an Todesopfern und mit 22.959.610 bestätigten Coronavirus-Fällen die höchste Anzahl an Infizierten. Trotz Sperrungen und restriktiver Maßnahmen übte die steigende Anzahl von Fällen Druck auf den US-Dollar aus und konnte weitere Goldverluste begrenzen.

Tägliche technische Niveaus

Unterstützung    Widerstand
1.832,00                   1.860,20
1,819,80                   1,876,20
1.803,80                  1.888,40
Wendepunkt: 1.848,00

GOLD handelt bärisch auf dem Niveau von 1.839 und fällt unter die Widerstandsniveaus von 1.853 und 1.863. Auf der unteren Seite dürfte das Edelmetall GOLD bei 1.833 Unterstützung finden. Ein Verstoß gegen dieses Level könnte bis zum heutigen Niveau von 1.820 zusätzlichen Verkaufsraum eröffnen. Die 50 Perioden EMA und RSI unterstützen eine Verkaufsverzerrung. Der Mangel an wirtschaftlichen Ereignissen hält den Markt jedoch zwischen 1.843 und 1.829 unruhig. Viel Glück!

Sehen Sie sich unsere kostenlosen Forexsignale an
Folgen Sie den Hauptwirtschaftsereignisse im FX Leaders Wirtschaftskalender
Handeln Sie besser, entdecken Sie mehr Forex-Handelsstrategien

Über den Autor

Arslan Butt // Index & Commodity Analyst
Arslan Butt is our Lead Commodities and Indices Analyst. Arslan is a professional market analyst and day trader. He holds an MBA in Behavioral Finance and is working towards his Ph.D. Before joining FX Leaders Arslan served as a senior analyst in a major brokerage firm. Arslan is also an experienced instructor and public speaker.
ÄHNLICHE ARTIKEL